Montag, 31. August 2015

Mein Tipp: Puppenfüße

Hallo ihr Lieben!

Einen wunderschönen Guten Morgen, es ist kurz nach 6h (!) und ich möchte euch hier kurz in meiner Tipp- Reihe zeigen, wie ich meine Puppenfüße nähe. 


Im Rahmen der MuppenMITmacherei wurde ich gefragt, wie ich das so mache. Es hat etwas gedauert, aber heute habe ich es endlich geschafft, ufff!
(mein Terminkalender ist, wie immer, voll ;o))
 

 So sieht meine Vorlage für den Puppenfuß meiner Puppe, die ich bei der PuppenMITmacherei nähe, aus. Den habe ich so gezeichnet, ihr könnt euch auch eine Vorlage zeichnen und dabei den Fuß auch noch, in Breite oder Länge, verändern. Einfach mal bissel ausprobieren, was euch am besten gefällt.


Hier habe ich zum Vorführen auch wirklich nur den Fuß auf einem Reststück Trikotstoff genäht. Also das Muster zeichne ich mir mit dem "Zauberstift" von Prym auf, den man mit Wasser wieder auflösen kann.


Mit einem Dreifachstich nähe ich der aufgemalten Linie entlang und lasse dabei vorne die Linie an der Fußspitze offen.
(Fußspitze habe ich gegoogelt, ob man es mit drei "s" schreibt oder "ßs", Duden Rechtschreibung sagt, dass es so geschrieben wird ;o, hoffe es stimmt? ;o)))
Hier, zur besseren Verständnis, habe ich einen roten Garn genommen.


 Die Fädchen abschneiden...


...und den Fuß (bzw. dann das ganze Bein) zuschneiden (4-max.5mm). Ich schneide an den Rundungen auch immer etwas ein.


 Nun wird die Fußspitze zugenäht.



Hierzu werden die Stofflagen an der Spitze auseinandergefaltet und die Nähte werden ordentlich aufeinander gelegt.


Das Ganze am besten mit einer Nadel fixieren, damit beim Nähen nichts verrutschen kann.


Nun wird, wieder mit dem Dreifachstich, entlang der Linie genäht.


So sieht der Fuß von unten aus, die Spitze evtl. noch etwas zuschneiden.


Den Fuß wenden.


 Und so sieht die Fußspitze aus.


 Jetzt kann der Fuss gestopft werden.



Die Puppenfüße, sowie alle anderen Glieder der Puppe, sollten immer ganz fest gestopft werden, damit sie ordentlich aussehen und robust sind.


Fertig ist der Puppenfuß ;o)

Ich hoffe, dass mein Tipp verständlich war?

Also frohes Puppennähen und liebe Grüße

Barbara