Mittwoch, 2. September 2015

PuppenMITmacherei *3*

Halli, hallo!

Heute ist es wieder so weit! Das dritte Treffen der PuppenMITmacherei findet statt. 

Beim letzten Treffen haben wir die Glieder der Puppe genäht, heute ist der Kopf dran. 
Und dann nähen wir alle Körperteile zu einem Ganzen zusammen.

Da ich mir viel vorgenommen hatte und mir nicht sicher war, ob es gelingt, habe ich gestern schon mit dem Kopf begonnen.


 Mein Püppchen sollte ja einen zarten Hals bekommen. Da habe ich mir viele Gedanken gemacht, denn ich wollte zum einen keine Nähte beim Übergang von Hals zu Dekolletee und mir war es auch wichtig, dass der Hals schön stabil ist.
Ich überlegte, den Hals mit Pfeifenreinigern zu stabilisieren, entschied mich dann aber dagegen. Irgendwie wollte ich das bei einer Puppe nicht.


Damit alles gut in Form ist, entschied ich mich dafür Kopf, Hals und Körper an einem Stück zu filzen.


Erst filzte ich das Köpfchen mit den Gesichtszügen...
(sieht bissel brutal aus...die Filznadel da im Kopf ;o))


...dann filzte ich den Hals, ganz, ganz lange und fest...


...und zum Schluss den Korpus. 


Ja, so dachte ich, dürften meine Proportionen in etwa passen. Es war wirklich eigenartig, andauernd kam mir der Kopf so klein vor, aber laut meiner Zeichnung sollte er eigentlich die richtige Größe haben. Das kommt wahrscheinlich daher, weil meine Puppen, die ich sonst nähe, ganz andere Proportionen haben. Diese Puppe aber sollte von der Körperform in etwa meiner 12 jährigen Tochter entsprechen.


Dann ging es für mein Püppi rein in den Schlauchverband, ich nehme da Tricofix, in dem Fall die Größe C3 4cm.


Den Schlauchverband habe ich unten mit dem Matratzenstich zugenäht und habe mit Abbindegarn den Kopf abgebunden. Nun dachte ich:"oh Schreck! der Hals ist nicht mehr so deutlich zu sehen! Hoffentlich klappt es???" 



Als nächstes kam der Trikot drauf. 

 
 An der Stelle ist auch mal "rohe Gewalt" angesagt! 
;o)


So weit, so gut! Ich überzog den Kopf und Korpus komplett mit Trikot, damit sich später keine unschönen Nähte abzeichnen. Denn das Ganze soll ja noch in den vorbereiteten Körper rein.


Mit den Matratzenstich ging es dann weiter, oben...
 

...und unten alles schön zugenäht.
 

Ich band den Kopf erneut mit Abbindegarn ab, allerdings schlug er Falten. Das kann ich gar nicht leiden! 
 
 
Deshalb kam das Abbindegarn wieder ab und ich öffnete (ganz mutig ! ;o)) die hintere Naht im Halsbereich.
 

Mein Plan war es den Trikot in diesem Bereich noch enger zusammen zu nähen. 


Das tat ich dann auch, wieder mit dem Matratzenstich ;o) 


Beim erneuten Abbinden gab es keine Falten mehr, ich war zufrieden.
Bange war mir trotzdem, denn der Hals verschwand immer mehr. Aber den wollte ich gleich nochmal etwas "herauslocken", indem ich das Ganze in den Körper einnähte. (den hatte ich ja beim letzten Treffen vorbereitet) 


Von den Schultern aus schloss ich die Naht hinauf bis zum Hals...schon etwas kniffelig...aber es hat geklappt :o)))


Und siehe da! mein Plan hat funktioniert, ich erhielt einen Hals :o)))


Mit meinem Lieblingsstich ;o) nähte ich den Kopf am Hals fest. Damit das auch bombenfest hält, nähe ich immer zwei mal drumherum.


Zum Schluss habe ich noch die Arme eingenäht. Damit diese auch ordentlich und robust sind, verbinde ich sie immer mit Abbindegarn, indem ich durch den Korpus durchsteche.


 Hier habe ich die Arme in Position gebracht und etwas festgesteckt...


...und wieder mit dem Matratzenstich doppelt festgenäht.


Fertig für heute :o)))


Mit meinem Hals bin ich recht zufrieden...er könnte einen kleinen Kicken schmaler sein ;o)...aber fürs erste Mal ist er gut gelungen. Der Kopf sitzt ordentlich fest und wackelt nicht. Wunderbar!


Beim nächsten Treffen am 07.10.2015, da wird dann das Gesicht gestickt, die kleinen Details, wie Po und Bauchnabel...ich überlege, ob meine Puppe auch Ohren bekommen soll???...und die Haare werden gemacht. Für die Haare habe ich mir auch wieder einiges vorgenommen, diese möchte ich aus Suri Alpaka machen...dazu aber dann beim kommenden Mal mehr!

Jetzt gehe ich zu Caro von Naturkinder verlinken und schaue mal, was die Maria von Mariengold und die anderen so gemacht haben.

Liebe Grüße

Barbara