Mittwoch, 4. November 2015

PuppenMITmacherei *5*

Meine lieben Leser,

herzlich Willkommen zur 5ten Runde der PuppenMITmacherei, die von der lieben Maria und der lieben Caro ins Leben gerufen wurde.

Seit einigen Monaten nähen wir nun alle fleißig an unseren Puppen und heute sollen sie eingekleidet werden.


Da ich beim letzten Treffen wegen der Haare aus Suri Alpaca ganz schön ins "Schwitzen" gekommen bin ;o), hatten meiner Puppe noch der Bauchnabel und das Popöchen gefehlt.
Dies habe ich aber flink nachgeholt:


Bitteschön! Ein knackiger Popo :o)))

Letzte Woche habe ich meine Tipp-Reihe erweitert und genau erklärt, wie man so einen schönen Puppen-Popo hinbekommt.
Die Tipps zum Bauchnabel findet ihr dort übrigens auch ;o)


 Da sieht man ihn auch schon, den kleinen, süßen Bauchnabel, der versteckt sich bissel in dem Unterhöschen, das ich gestern als erstes Kleidungsstück für mein Püppchen genäht habe.


 Da mein Püppi ja ein ganz neues "Format" hat, heißt es natürlich für mich jeden Schnitt neu zu zeichnen und auszuprobieren.


Das nimmt wirklich viel Zeit in Anspruch.
Beim Nähen ging mir (zu allem Übel;o)) meine elastische Abschlussspitze aus, so konnte ich das Unterhemdchen nicht mehr nähen. Aber ist ja nicht schlimm, denn wir haben ja noch gaaaanz viiiiieeel Zeit ;o)


Also habe ich mich weiter an die Arbeit gemacht...und dachte ich nähe erst mal was einfaches...also eine Leggings...die Hosenschnitte sind ja nicht so schwer zu machen.
(ja, ja, ich habe eben auch gemerkt, dass ich auf meinem Schnittmuster das letzte "g" der Leggings unterschlagen habe...man möge es mir nicht übel nehmen ;o))


Ich wählte einen schönen Zierstich für die Abschlüsse der Hosenbeine.


Oben genügt ein einfaches Bündchen und "rucki-zucki" war die Hose fertig.



Dann stöberten wir "stundenlang" in meinen Stoffvorräten und hätten gern hier vorne den weißen Stoff mit den schönen Blümchen genommen, davon war aber leider nicht mehr genug da...schade!


Das war aber nicht schlimm, denn plötzlich fanden wir diese zauberhaften Tildastöffchen, die farblich perfekt zu unserer Leggings passen.
Als ich so die einzelnen Teile zusammennähte und sie immer wieder der Puppe anhielt kam mir die Idee mit dem hohen Kragen...das ist bei mir oft so, dass mir während der Arbeit Neues einfällt...also probierte ich es aus.


 Das schöne Muster des Stöffchens inspirierte mich weiter und ich überlegte mir, dass die Tunika unbedingt eine Tasche braucht, die ein Nest für ein Vögelchen bietet.


Gedacht, genäht ;o)  
Vögelchen hat jetzt ein feines Nestchen ;o)



Nun an dieser Stelle kann ich ruhig mal zugeben, dass mich Glücksgefühle beflügelten als ich der Puppe die Tunika anzog...ich dachte an mein Marienkäferchen und freute mich einfach nur darüber, dass ich ihr an Weihnachten dieses Geschenk machen darf :o)))))






Heute morgen ging es mit Stricken weiter. 
Die liebe Ela von Immerteu hat pünktlich vor zwei Wochen ein ganz zauberhaftes Free Tutorial für eine süße Zipfelmütze herausgebracht.  Das wollte ich unbedingt ausprobieren.
(Als hätte sie es geahnt ;o))


Ich strickte fleißig im Perlmuster und nahm immer wieder Maß.


Dann entschied ich die Mütze in einer Farbe zu machen und häkelte bei den Bändern noch kleine Blätter dran. 

 
Nun probierte ich hin und her, die Zipfelmütze würde so zauberhaft aussehen, aber während der Arbeit dachte ich, dass sie nicht ganz zu meinem 12 jährigen Marienkäferchen passt.

Also nähte ich oben die Kante etwas anders zusammen, so dass zwei Zipfel entstanden.


Ich wendete das Ganze, umhäkelte den vorderen Rand und häkelte ein zweites Bändchen.


Und als ich fertig war, hatte mein Püppchen eine Katzenmütze...das passt auf jeden Fall viel besser zu meinem Marienkäferchen, denn sie liebt Katzen. 


Hier entsteht noch eine Weste, allerdings ist sie noch nicht ganz fertig...wie man unschwer erkennen kann ;o)

 Das tolle Muster fand ich einem Probeheft von Buttinette. Ich finde es so schön, allerdings muss man (Frau ;o)) immer hellwach beim Stricken sein, damit man nicht durcheinander kommt. Hier könnt ihr meine farblichen Markierungsversuche sehen, damit ich nicht in den Zeilen verrutsche...ufff...


Die Schuhe würde ich am liebsten nähen und so versuchte ich mich heute morgen auch am Schnittmuster und nähte hier ein Probestück...allerdings ist es noch sehr weit von dem entfernt, was ich so im Kopf habe...mal schauen, wenn es zu kompliziert wird, häkele ich die Schuhe vielleicht lieber???


 Mein Post hat schon Überlänge...oh weh!...aber ich wurde zu meiner Suri Alpaca Perücke gefragt, ob sie sich denn kämen ließe...


 ...ja, sie lässt sich sehr gut kämen, allerdings verliert die Puppe jedes Mal ein Büschel voll Haare. Dies ist bei den Perücken aus Mohairwolle auch so. Ich würde diese Art von Haaren nicht für kleine Kinder empfehlen.
An der Herstellungstechnik für die Tresse würde ich gern noch weiter tüfteln und überlege da auch ein E-Book zu schreiben. Mal schauen, ob es mir gelingt.

Wer vielleicht noch eine Langhaarperücke aus Mohairwolle machen möchte, dem kann ich mein E-Book " Langhaarperücke OHNE Knüpfen" empfehlen. Die liebe Tanja von den Zuckersüßen Äpfeln hat es auch ausprobiert und berichtet heute dazu in ihrem Blog. Schaut da mal rein!


So! Jetzt aber genug für heute ;o)

Ich verlinke jetzt noch flink bei der Caro und freue mich auf eine schöne "Stöber-Partie" bei euch...bin schon sehr gespannt!

Das letzte Treffen findet am 02. Dezember statt, da werden unsere Püppchen fertig vorgestellt.

Mit dem letzten Bild verabschiede ich mich und schicke euch ganz liebe Grüße

Barbara


 ;o)