Montag, 27. Juli 2015

Eine Schultüte für Julie...

Hallo ihr Lieben,

in den letzten beiden Wochen habe ich an einer Schultüte gearbeitet. Nun vorab: Nein! ich gehe nicht unter die Schultüten-Filzerinnen, nein!
Als mich eine liebe Freundin vor einigen Monaten bat eine Schultüte für ihre Tochter zu filzen, zögerte ich anfangs mit der Zusage. Ich filze ja schon mal hier und da, mache mal eine Fee oder so, aber so große Filzprojekte, die nass gefilzt werden wollen, bereiten mir irgendwie Unbehagen.
  Aber am Schluss konnte ich dann doch nicht "nein" sagen und ließ mich auf das Abenteuer "Schultüte" ein.

Jetzt, wo sie fertig ist, freue ich  mich sehr, dass mir die Schultüte gelungen ist. Allerdings gab es auch Momente in denen ich leichte Zweifel hatte, ob sie jemals fertig wird. 




Den Beginn machte die Rosenranke, das war ein Klacks ;o)



Alles nach den Wünschen der kleinen Julie gearbeitet, die genaue Vorstellungen davon hatte, wie ihre Schultüte aussehen sollte. 


Eine kleine Wolke mit viel Seide, denn die Schultüte sollte Glanz haben. Den Namen habe ich aus einer Wollfilzplatte ausgeschnitten und aufgenäht.
So weit, so gut ;o)))

Und dann ging es mit der Schultüte los...hmmmm....na ja... wie soll ich es sagen...puhhh...ist wirklich nicht einfach eine so große Tüte zu filzen! 
Mein erster Versuch misslang :o((( 
Auch wenn ich nicht so der Fan von Fotos bin, die Katastophen zeigen...doch dieses hier muss heute sein!
Das Foto machte ich mit meinem SmartPhone und schickte es mit Heule-Smilies an meinen Mann.
Ich war wirklich verzweifelt und überlegte einen kurzen Moment, ob ich die Wolle einfach wegschmeißen sollte. Aber ich besinnte mich doch, spülte das misslungene Stück aus und hing es zum Trocknen auf die Leine...
...was war der Fehler? ich glaube, dass ich versuchte in 3D um eine Schultüte zu filzen???das ist dann einfach zu groß und zu schwer, wenn es erst mal nass wird...

Nach einer kurzen Pause, nach einer etwas ausführlicheren Reise durch das world wide web auf der Suche nach Anleitungen, nachdem ich mir einige YouTube-Videos angeschaut hatte und mir eingeredet hatte, dass ich das schaffe...filzte ich die Tüte erneut, diesmal im 2D-Format und mit Fliegenetz über der ganzen Wolle....und siehe da, eine Schultüte, die man vorzeigen kann...puhhhh!


Ich kann euch gar nicht sagen, wie ich geschwitzt habe, zum einen aus Angst und zum anderen, weil das Filzen solch großer Stücke wirklich eine anstrengende Knochenarbeit ist!


 Entspannter, viel, viel entspannter ging es dann weiter mit dem Filzen der Fee...das kann ich...behaupte ich jetzt mal hier einfach so ;o)


Jedes einzelne Sternchen schnitt ich aus Wollfilzplatten aus, ich pinselte sie mit Transparentkleber ein und streute Glitzer drüber. Denn der Sternenstaub einer Fee muss ordentlich glitzern :o), sagte Julie jedenfalls ;o)))



Ein edles Ross Einhorn gab es dann natürlich auch für die kleine Fee.


Die Schultüte bekam dann auch ein ordentliches Häubchen, wie eine Zuckertüte eben so sein sollte ;o)


Zum Zubinden der Tüte filzte ich noch ein passendes Sternenbändchen.


Als Finnisch, und auch absolute Belohnung (für mich ;o)), durfte ich dann alles schön an die Tüte festnähen. Angefangen habe ich bei der Rosenranke und arbeitete mich dann hoch.












 Und eine so große Schultüte zu fotografieren und in Szene zu setzen ist auch nicht gerade einfach...also Puppenfotos sind einfacher ;o)



Ja, das war meine Schultüten Reise :o) wie gefällt sie euch? die Julie war auf jeden Fall begeistert und ihre Mama auch!

Als ich so auf Inspirationssuche im Netz unterwegs war habe ich einen absolut fantastischen Fund gemacht:
Das möchte ich euch unbedingt zeigen. Die Waschküche gehört der lieben Doris und sie macht die schönsten Schultüten, die ich je gesehen habe. Ihre Schultüten sind absolute Unikate, sie entwirft sie selbst und berichtet auf eine ganz wunderbare Art und Weise in ihrem Blog über ihre Entstehung (habe inzwischen fast ihren ganzen Blog gelesen, ich weiss wovon ich rede ;o)). Mich hat sie jedenfalls gefesselt ;o) und dank ihrer Berichte habe ich dann meine Tüte doch in 2D gefilzt...und sie ist geglückt ;o)
Schaut da mal unbedingt rein!

Soviel für heute! Ich gehe wieder mal ans Puppennähen ;o)))

Liebe Grüße

Barbara

 

Sonntag, 26. Juli 2015

Längst überfällig...

...ist mein heutiger Post!

Heute möchte ich euch zeigen, was für ein Glückspilz ich in der letzten Zeit war :o)))

freu*freu*megefreu*

Wunderschöne Dinge habe ich gewonnen! 

Hier als erstes mein Gewinn, den ich letzte Woche von der lieben Imke bekommen habe:


Die Imke von die Blumenkinderwerkstatt kennt ihr bestimmt?!? 
Bei ihr gab es vor kurzem ein Wahnsinns-Give Away mit traumhaften Preisen und ich, meine Wenigkeit ;o), habe den 2ten Preis gewonnen :o)))
Darüber freute ich mich sehr, schrieb gleich die Imke an und erzählte ihr, dass ich das süße Püppchen meinem Töchterchen schenken würde...


...als ich aber diesen süßen Winzling in der Hand hielt, beschloss ich kurzerhand, dass ich ihn doch für mich behalte. (Töchterchen hat ja schon genug Puppen ;o))

Wunderschön, gelle? bin ganz verliebt...hach...

Von Herzen Dank! liebe Imke!  

Nun geht es gleich weiter mit Gewinnen...was ganz Süßes! 


  Na? Wer hat denn da reingebissen? ;o)
Dieser süße Trostpreis kam von der lieben Astrid von Zimtschnecke. Sie hatte ein Rätsel aufgegeben und ich lag nicht ganz richtig...aber fast ;o) 


Ist das nicht toll? nicht nur süß, sondern auch praktisch ;o)

Liebe Astrid, dir auch lieben Dank! 

Damit nicht genug! Es gab dann auch noch Nettigkeiten...

  
...und die bekam ich von der lieben Bastel-Fee.
Und da muss ich zu meiner Schande gestehen, das ist schon ewig her, dass mich das liebe Päckchen erreichte. Ganz zauberhafte Geschenke bekam ich da, liebevoll gebastelt. In dem schönen Päckchen feine Spitze, eine davon habe ich schon verbastelt :o)))

Ganz lieben Dank dir, liebe Bastel-Fee!

 Ja! und weil´s so schön war, möchte ich die Nettigkeitenrunde weiterführen und schicke den ersten Dreien, die mir hier einen Kommentar mit "ich will" hinterlassen, eine kleine Nettigkeit. Also wer will? wer will? wer hat noch nicht?

Habt einen schönen Sonntag!

Barbara

P.s. beim nächsten Mal erzähle ich euch etwas über eine Schultüte, die hier entstanden ist...
 
 

Freitag, 17. Juli 2015

Die Wunschpuppe Arnika


Meine lieben Leser,

die meisten meiner Puppen stelle ich auf Wunsch her. Es ist für mich immer faszinierend, wie so eine Puppe entsteht. Der Beginn ist meistens eine zaghafte Mail in meinem Postfach. Oft haben solche Mails den Titel: "Wunschpuppe", "Puppe auf Bestellung", "Frage zu einer Puppe". Mein Herz macht immer einen kleinen Hüpfer, wenn diese Anfragen kommen. Meistens wird als erstes gefragt, ob ich genug Zeit habe eine Puppe zu nähen. Dann knapp die Wünsche des Kunden mit der Frage, ob diese realisierbar sind. Und fast immer kann ich "ja" sagen und dann geht es los.

Bei der Arnika war es so ähnlich und es war wieder Mal unglaublich schön zu sehen, wie sich alle Wünsche und Vorstellungen der zukünftigen Puppenmama und meine Ideen zu einem Ganzen zusammenfügten. Die Arnika sollte ein skandinavisches Mädchen werden.




Ihre Puppenmama schickte mir ein Bild von sich als kleines Mädchen, das diente als Inspiration und wir klärten einige "Rahmenbedingungen", wie Augen- u. Haarfarbe und die Töne der Kleider. Wir verstanden uns von der ersten Email an blind.


 Dann entstand die Arnika einfach so...Nein! "einfach so" war es nicht...die Arnika entstand einfach so, weil mir meine Kundin, ihre Puppenmama, ihr vollstes Vertrauen entgegenbrachte. Dafür bin ich so dankbar!


Wenn ich eine Wunschpuppe nähe weiß ich im Grunde nie wie  sie aussehen wird und wo mich die Reise hinführt.

 

 Doch wenn sich die Reise ihrem Ende neigt und ich das Puppenkind in meinen Armen halte und es am liebsten nicht hergeben mag, dann weiß ich, dass alles gut ist!


Und nur weil mir ihre Puppenmama auch so sehr ans Herz gewachsen ist, kann ich die Arnika gehen lassen.



...hach...

 Habt alle einen schönen Tag!

Barbara

Donnerstag, 9. Juli 2015

Aufgewacht...

...die Sonne lacht :o)

Guten Morgen!


Arnika, die kleine Schlafmütze wurde heute von den ersten Sonnenstrahlen geweckt...


...noch wälzt sie sich ein wenig herum...


...doch dann wird es Zeit zum Aufstehen...
 






...wir wählten fleißig Stöffchen aus...


...ja, das soll zu einem schönen Kopftuch werden...

Dann kann ich mich jetzt wieder an die Arbeit machen :o)))

Na? hat Euch heute morgen auch die Sonne geweckt?

Habt einen schönen Tag!
 
Barbara

Dienstag, 7. Juli 2015

Arnika

Meine lieben Leser,
 
zur Zeit habe ich wieder eine wunderbare Aufgabe :o)
 
 
Das ist Arnika :o)))
 
Heute wird sie von mir eingekleidet und das zeige ich Euch demnächst.
 
Aktuell arbeite ich (so nebenbei ;o) an einem neuen E-Book.
 
 
Einige der Heißluftballons flattern auch in den kommenden Tagen in meinen DaWanda Shop.
 
 Ansonsten "geniesse" ich die Hitze...räusper...lach...NEIN! Quatsch! ich bin schon froh, dass der Sommer endlich da ist...auch wenn es zum Nähen doch so 10 Grad kühler sein dürfte ;o)))
 
Also macht schön langsam bei dem Wetterchen und lasst es Euch gut gehen!
 
Liebe Grüße
 
Barbara

Mittwoch, 1. Juli 2015

PuppenMITmacherei *1*

Hallo Ihr Lieben,

heute ist es so weit! Es geht los mit der schönen Aktion PuppenMITmacherei :o)))

Zu unserem ersten Online Treffen habe ich mir natürlich viele Gedanken gemacht. Etwas Aufregung ist jetzt auch dabei, weil so viele tolle Puppenmacherinnen mitmachen. Einige von ihnen kenne ich auch schon, wir tauschen uns hier und da aus und fachsimpeln des öfteren. Und ich freue mich schon sehr darauf alle kennen zu lernen und auf unseren Austausch!

Nun komme ich zu meiner Puppe, die ich nähen möchte, und meinen Beweggründen:

Wer mich hier schon kennt, der weiß, dass ich Puppen nach Waldorfart nähe. Manchmal schaue ich mir meine Bildergalerie an und stelle immer wieder fest, wie dieses Handwerk und somit auch meine Puppen, sich wandeln. Nicht nur bei meinen Puppen auch bei anderen Puppenmacherinnen aus aller Welt. Diese Entwicklung macht wohl jeder von uns durch. 
Bei meinen Puppen sind mir viele Dinge wichtig, ich achte immer sehr auf exaktes Arbeiten, ich verwende den Trikotstoff immer in zwei Lagen, damit die Puppen schön robust sind. Qualitätsstoffe, nach Möglichkeit in BIO, sind selbstverständlich. Und die kleinen Details, "meine geliebten Details", wie ich sie nenne sind mir besonders wichtig. 
Inzwischen haben meine Puppen kleine Nasen, Ohren, Bauchnabel und eine süße Pofalte :o))) Aber ich habe den Wunsch mich weiter zu entwickeln und an weiteren Details zu arbeiten und neue Materialien zu verwenden. Manchmal habe ich so viele neue Ideen, dass ich kaum schlafen kann und nicht weiß, wie und wann ich sie umsetzten soll. 

Für wen soll meine Puppe sein und nach welchem Muster möchte ich nähen?

Meine Puppe soll für einen ganz besonderen und für mich sehr wichtigen Menschen sein, für meine Tochter. Ich nenne sie Marienkäferchen, weil sie Marienkäfer so sehr liebt. 
Mein Marienkäferchen wird jetzt bald 12 Jahre alt und hat schon einige Puppen von mir geschenkt bekommen. Sie liebt sie innig, sie geht sehr achtsam mit ihnen um und sie spielte sehr viel mit ihnen. Nun kommt allmählich die Zeit, wo aus einem Kind ein Mädchen wird und die Puppen rücken immer mehr in den Hintergrund. Ach...das ist wirklich traurig...aber auf der anderen Seite freue ich mich natürlich, dass sie älter wird und sich auch weiter entwickelt. Wie wir Puppennäherinnen auch ;o)

Ich möchte meiner Tochter eine Puppe schenken, die sie in ihrer Entwicklung begleitet und ihr ähnelt. Dabei möchte ich einfach als Vorbild mein Marienkäferchen aufgreifen, sie, die so groß geworden ist, mit langen, schlanken Gliedern, zarten Rundungen und ihren langen, sich leicht wellenden Haaren. 


 Es soll keine "reine Spielpuppe" sein, sie soll etwas ganz besonderes werden und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass mein Marienkäferchen die Puppe liebt und für immer behält.

Da ich die Puppe bisher nur in meinem Kopf hatte, habe ich mich heute morgen an Stift und Papier gesetzt und habe meine ersten Ideen zum Schnitt festgehalten.


Das Püppchen soll ca. 50cm messen, wenn es fertig ist. Als neue Herausforderung habe ich es mir zum Ziel gemacht einen zarten Hals zu formen und zu nähen. Da würde ich mich unheimlich über Ratschläge von Euch freuen. Ich überlege den Hals auf jeden Fall ordentlich mit der Nadel zu filzen, damit das Köpfchen später nicht so "rumeiert" ;o)
Oder wäre es auch sinnvoll ihr mit Pfeifenreinigern oder Ähnlichem zu verstärken? 


Die Haare der Puppe würde ich gern aus leicht gelockter Mohair Tresse häkeln, was auch absolutes Neuland für mich ist. Da hoffe ich auf Eure Unterstützung. Das fängt schon damit an, dass ich erst suchen muss, wo ich diese Mohair Tresse bestellen kann??? Und auch zum Häkeln wäre ich über Tipps sehr erfreut :o)


Aber ich bin mir sicher, es wird sich alles finden und da wir auch genug Zeit haben, kann ich auch einiges ausprobieren.
Nun schaue ich mal in meine Vorräte, ob ich denn alles da habe und was noch bestellt werden muss.

Jetzt bin ich auch schon gespannt, was meine lieben Kolleginnen nähen werden und schaue da mal rein :o)

Ich wünsche uns allen ganz viel Freude und gutes Gelingen!

 Liebe Grüße

Barbara