Dienstag, 22. September 2015

Ein Engel für Großmama

Guten Morgen meine lieben Leser!

Heute zeige ich euch was ich für die Großmama gemacht habe :o)))






Meine Großmutter wohnt leider sehr weit weg von uns und ich sehe sie nur alle vier, fünf Jahre :o(
Als mich meine Mama neulich fragte, ob ich ihr einen Engel machen könnte, war ich direkt begeistert! Denn Großmütter haben immer schon alles und brauchen auch nichts und man (Frau) weiß nie, was sie schenken soll. Dieser Engel geht jetzt auf Reisen zu ihr und ich hoffe er wird sie noch lange beschützen. Meine Großmama feiert bald wieder ihren Namenstag :o))) 
(Geburtstage werden bei ihr nie gefeiert)

Ich schicke euch ganz liebe Grüße und mögen eure Schutzengel stets in eurer Nähe sein ;o)

Barbara  

Freitag, 18. September 2015

Aus dem Nähkästchen geplaudert...

Meine lieben Leser, 

ich grüße euch sehr und freue mich wieder hier zu sein. Hier kann man in Ruhe philosophieren, sich Gedanken machen und mit euch austauschen :o))

Nun im Sommer habe ich es schon angedeutet, dass ich einen neuen Puppenschnitt im Kopf habe, den ich ausprobieren möchte. Diese Woche war es endlich so weit!

Hier ist ein neues Puppenkind entstanden: 


Das ist Hermine :o)))
Sie ist ca. 30cm groß...oder klein ;o)
Ein Dreikäsehoch :o)))

Genau diese Puppengröße hat in meinem "Sortiment" noch gefehlt. Und jetzt habe ich sie und bin sehr glücklich :o)))
Als ich so meinen Puppenschnitt entwarf wurde ich von einigen Aspekten gedanklich getragen. Ich wollte, dass mein Puppenkind einem jüngeren Kind ähnelt, einem das ca. 5 Jahre alt ist. Mein größtes Augenmerk galt dem Gesicht. Die Äugelein schön auseinander, die Stirn etwas höher. Als Inspirationsquelle galt die Puppe, die mein Jüngster im letzten Kindergartenjahr genäht hatte. Die Glieder sollten in jedem Fall den gleichen Stil, wie die meiner großen Puppen haben, lang, aber nicht zu lang. Alles etwas reduzierter und schlichter.
Ein weiterer Punkt, der mich beschäftigte, war es auch ein günstigeres Püppchen im Sortiment zu haben. Denn die großen Puppen mit den vielen Details, bei denen aufgrund der vielen Arbeitsstunden und der großen Menge an Material, kosten mitunter zwischen 200 und 300 €.
 Das kann sich nicht jeder leisten. 

Mit Hermine ist mir (glaube ich) eine schöne, schlichte Puppe, die aber sehr hochwertig ist, gelungen. Sie ist, wie meine großen Wunschpuppen, aus zwei Lagen Trikot genäht, damit sie schön robust ist. Ich verwende ausschließlich geprüfte Stoffe, die meisten in Bio-Qualität. Ein schönes schlichtes Outfit, nicht zu farbenfroh, damit alles stimmig ist.

An dieser Stelle muss ich gestehen, dass Schlichtheit auch nicht immer einfach ist ;o)))...jedenfalls für mich nicht ;o))) ...ich mit meinen vielen Details und Ideen ;o)))


Für 125,- € ist sie ab heute in meinem DaWanda Shop erhältlich. 

Und nun zeige ich euch noch mehr Bilder von meiner Püppi Dreikäsehoch Hermine:






 Die Langhaarperücke von Hermine habe ich nach meiner Methode gemacht, die es ermöglicht lange Strähnen ganz ohne (für mich lästiges) Knüpfen einzuarbeiten. So liegen sie ganz fein und dezent am Kopf an und die Haare lassen sich prima frisieren.
Wer Interesse hat, hier ist die Anleitung dazu :o)


 

Hermine trägt eine Leggings aus dem feinen Interlock von C.Pauli Kissa in Bio-Qualität.





Das  Kleid besteht aus 100% Edel-Leinen von Wollknoll.





Mütze und Schuhe habe ich aus feiner Naturwolle, die ich von unserem Gartenbaulehrer habe.
(ujjjj das Foto ist etwas verwackelt! sorry!)


Mein Label hat auch ein Plätzchen gefunden ;o)
 




 Wer mein Dreikäsehoch Hermine adoptieren möchte, der ist ist in meinem Shop herzlich eingeladen!
 

Wie findet ihr meine neue "Dreikäsehoch" Puppen Kollektion?

Ich gehe jetzt noch eine kleine Blogrunde machen und schaue mal was bei euch so los ist :o)

Habt einen schönen Abend!

Liebe Grüße

Barbara

Montag, 14. September 2015

Ein Traum in rosa...

Meine lieben Leser,

heute habe ich wieder dies und das zu zeigen. 
Hier ist ein weiteres Köfferchen entstanden.


Das ist Laura, eine kleine Elfe, die rosa liebt!


Und Laura liebt auch Einhörner, deshalb habe ich ihr Köfferchen passend eingerichtet :o)
Die Wand habe ich mit feinsten Wollfilzplatten verkleidet. Diese klebe ich immer ein und zur Sicherheit werden sie zusätzlich noch eingenäht, damit alles bombenfest hält!


Ist die kleine Elfe müde, so kann sie ihr Filzhütchen ausziehen und sich hinlegen :o)


Auch sie hat eine schöne weiche Matratze bekommen, die aus Leinen genäht wurde und dazu passend Kissen und Deckchen.


Laura ist ab heute in meinem DaWanda-Shop erhältlich.

***

Nun, bei uns ist es herbstlich geworden und die Vorbereitungen für unseren Basar der Waldorfschule gehen allmählich los.
Gestern habe ich den ersten Stern gefaltet und geklebt:


Ist der nicht wundervoll???


Ich bin immer wieder fasziniert, was man (Frau ;o)) in stundenlanger, meditativer Faltarbeit zaubern kann ;o)))

Die vierte Klasse ist in diesem Jahr für Weihnachtsschmuck zuständig...das ist ganz nach meinem Geschmack ;o) Ich werde euch demnächst bestimmt noch einiges zeigen können!

So! Dann schicke ich euch schöne Grüße und flitze meine Kids von der Schule abholen :o)))

Barbara

Donnerstag, 10. September 2015

Kim

Halli, hallo,

so! die Kofferwelt für Kim ist fertig :o)



Für die Wand habe ich wieder einen wunderbaren Stoff von Tilda genommen...


...Pferdchen, Lollys und Wimpelkette dürfen da nicht fehlen!!!


Die Kleider für Kim habe ich gestrickt und gehäkelt.


Ist die Kim müde, so kann sie es sich gemütlich machen :o)))
 

Wer Kim und ihrer kleinen Kofferwelt ein neues Heim geben möchte, der ist herzlich in meinem DaWanda-Shop eingeladen.

In meiner Puppenwerkstatt entsteht gerade noch eine Puppenwelt...ein Traum in rosa...
Wer schon neugierig ist, kann mich gerne bei Instagram besuchen und die Entstehung mitverfolgen :o)))

Habt einen schönen Tag!

Barbara
 


 

Mittwoch, 9. September 2015

Neue Puppen und Instagram

Hallo ihr Lieben,

als erstes möchte ich mich für all eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post bedanken!!! Das ist immer so schön :o)))

Heute zeige ich euch mein neuestes Püppchen. 


Das ist Kim :o)
Kim ist auch ein Püppi To Go und wird bald in einem Köfferchen wohnen.


Aber zuerst wird sie eingekleidet.


Sie bekommt noch Mütze und Schuhe von mir, die sind noch in Arbeit ;o)

***

Jetzt zum Thema Instgram...
In der Blogger Welt liest man es schon länger und ich wurde auch immer wieder, hier und da, gefragt, ob ich bei Instgram bin??? Ich zögerte lange mich dort anzumelden, denn ich dachte, das ist noch so ein Medium, das bedient werden will und Zeit frisst. Zur Zeit hänge ich schon hinterher meine Bilder bei flickr einzusetzten, puhhh!
Aber dann war die Neugier doch größer und vor einigen Wochen erstellte ich mir ein Konto bei Instagram.
 Ja! und was soll ich sagen?? ich bin begeistert!!
 Es ist einfach so toll, weil ich schnell mal eben, so zwischendurch, ein Bild machen kann und in nullkommanix hochladen kann. 
Also, wenn ihr Lust habt mir mal in meiner Puppenwerkstatt über die Schulter zu schauen, dann kommt mich mal bei Instagram besuchen :o)
Ich freue mich auf euch!

Aber keine Angst ;o), bloggen werde ich nach wie vor 1-2 Mal die Woche, denn hier kann ich ja immer gemütlich aus dem Nähkästchen plaudern!

Heute haben wir Einschulung an unserer Waldorfschule und da gehe ich gleich hin, denn die Julie, für die ich die Schultüte gefilzt hatte, hat heute ihren großen Tag. Ich freue mich schon :o)))


Dann wünsche ich euch einen schönen Tag!
Liebe Grüße
Barbara

Mittwoch, 2. September 2015

PuppenMITmacherei *3*

Halli, hallo!

Heute ist es wieder so weit! Das dritte Treffen der PuppenMITmacherei findet statt. 

Beim letzten Treffen haben wir die Glieder der Puppe genäht, heute ist der Kopf dran. 
Und dann nähen wir alle Körperteile zu einem Ganzen zusammen.

Da ich mir viel vorgenommen hatte und mir nicht sicher war, ob es gelingt, habe ich gestern schon mit dem Kopf begonnen.


 Mein Püppchen sollte ja einen zarten Hals bekommen. Da habe ich mir viele Gedanken gemacht, denn ich wollte zum einen keine Nähte beim Übergang von Hals zu Dekolletee und mir war es auch wichtig, dass der Hals schön stabil ist.
Ich überlegte, den Hals mit Pfeifenreinigern zu stabilisieren, entschied mich dann aber dagegen. Irgendwie wollte ich das bei einer Puppe nicht.


Damit alles gut in Form ist, entschied ich mich dafür Kopf, Hals und Körper an einem Stück zu filzen.


Erst filzte ich das Köpfchen mit den Gesichtszügen...
(sieht bissel brutal aus...die Filznadel da im Kopf ;o))


...dann filzte ich den Hals, ganz, ganz lange und fest...


...und zum Schluss den Korpus. 


Ja, so dachte ich, dürften meine Proportionen in etwa passen. Es war wirklich eigenartig, andauernd kam mir der Kopf so klein vor, aber laut meiner Zeichnung sollte er eigentlich die richtige Größe haben. Das kommt wahrscheinlich daher, weil meine Puppen, die ich sonst nähe, ganz andere Proportionen haben. Diese Puppe aber sollte von der Körperform in etwa meiner 12 jährigen Tochter entsprechen.


Dann ging es für mein Püppi rein in den Schlauchverband, ich nehme da Tricofix, in dem Fall die Größe C3 4cm.


Den Schlauchverband habe ich unten mit dem Matratzenstich zugenäht und habe mit Abbindegarn den Kopf abgebunden. Nun dachte ich:"oh Schreck! der Hals ist nicht mehr so deutlich zu sehen! Hoffentlich klappt es???" 



Als nächstes kam der Trikot drauf. 

 
 An der Stelle ist auch mal "rohe Gewalt" angesagt! 
;o)


So weit, so gut! Ich überzog den Kopf und Korpus komplett mit Trikot, damit sich später keine unschönen Nähte abzeichnen. Denn das Ganze soll ja noch in den vorbereiteten Körper rein.


Mit den Matratzenstich ging es dann weiter, oben...
 

...und unten alles schön zugenäht.
 

Ich band den Kopf erneut mit Abbindegarn ab, allerdings schlug er Falten. Das kann ich gar nicht leiden! 
 
 
Deshalb kam das Abbindegarn wieder ab und ich öffnete (ganz mutig ! ;o)) die hintere Naht im Halsbereich.
 

Mein Plan war es den Trikot in diesem Bereich noch enger zusammen zu nähen. 


Das tat ich dann auch, wieder mit dem Matratzenstich ;o) 


Beim erneuten Abbinden gab es keine Falten mehr, ich war zufrieden.
Bange war mir trotzdem, denn der Hals verschwand immer mehr. Aber den wollte ich gleich nochmal etwas "herauslocken", indem ich das Ganze in den Körper einnähte. (den hatte ich ja beim letzten Treffen vorbereitet) 


Von den Schultern aus schloss ich die Naht hinauf bis zum Hals...schon etwas kniffelig...aber es hat geklappt :o)))


Und siehe da! mein Plan hat funktioniert, ich erhielt einen Hals :o)))


Mit meinem Lieblingsstich ;o) nähte ich den Kopf am Hals fest. Damit das auch bombenfest hält, nähe ich immer zwei mal drumherum.


Zum Schluss habe ich noch die Arme eingenäht. Damit diese auch ordentlich und robust sind, verbinde ich sie immer mit Abbindegarn, indem ich durch den Korpus durchsteche.


 Hier habe ich die Arme in Position gebracht und etwas festgesteckt...


...und wieder mit dem Matratzenstich doppelt festgenäht.


Fertig für heute :o)))


Mit meinem Hals bin ich recht zufrieden...er könnte einen kleinen Kicken schmaler sein ;o)...aber fürs erste Mal ist er gut gelungen. Der Kopf sitzt ordentlich fest und wackelt nicht. Wunderbar!


Beim nächsten Treffen am 07.10.2015, da wird dann das Gesicht gestickt, die kleinen Details, wie Po und Bauchnabel...ich überlege, ob meine Puppe auch Ohren bekommen soll???...und die Haare werden gemacht. Für die Haare habe ich mir auch wieder einiges vorgenommen, diese möchte ich aus Suri Alpaka machen...dazu aber dann beim kommenden Mal mehr!

Jetzt gehe ich zu Caro von Naturkinder verlinken und schaue mal, was die Maria von Mariengold und die anderen so gemacht haben.

Liebe Grüße

Barbara