Sonntag, 20. März 2016

DREIKÄSEHOCH GEHT SCHLAFEN # 1 Upcycling Puppenbett selber bauen Freebook * gratis DIY *

Eine kleine Begrüßung mit Vorstellung 

Lieber Leser, lieber Puppenfreund und lieber Dreikäsehoch-Fan,

heute möchte ich dich willkommen heißen zum Auftakt meiner kleinen Dreikäsehoch-Serie. 

Für mich ist es das Schönste, wenn Puppen ordentlich bespielt werden. Damit das gelingen kann, wäre es schön ein Dreikäsehoch mit einigem an Zubehör und Kleidung auszustatten.

Das müssen keine aufwändigen Spielsachen sein. Viele Kleider und Spielsachen kann man wunderbar selbst machen. 

Schon lange schwirrt mir diese Idee im Kopf und nun ist es an der Zeit! Ich lehne mich ganz weit aus dem Fester ;o) und behaupte mal, dass ich dir hier jede Woche eine neue Idee zum Nachmachen präsentiere.

In dieser ersten(?) Serie möchte ich hier eine Sammlung anlegen rund um das Thema: 

DREIKÄSEHOCH GEHT SCHLAFEN

Dabei werde ich hier nach und nach alle Ideen zusammentragen und hoffe, dass ich dir eine schöne Sammlung an Nähanleitungen, Strick-u. Häkelanleitungen, Upcycling und Bastelanleitungen präsentieren darf.
Es soll sehr viele Freebooks geben und das ein oder andere kostenpflichtige E-Book.

Ich möchte eine bunte Mischung haben und vor allem viele einfache und schnelle Kleinigkeiten, die das Herz eines jeden Dreikäsehochs schneller schlagen lassen ;o) und Kinder zum Spielen einladen.

Alles was ich hier zeige ist extra auf meine Dreikäsehoch-Puppen ausgelegt, die eine Größe von ca. 30cm haben. 
Aber natürlich kann es auch für andere Puppen angewendet werden, evtl. müssen Schnittmuster in einem solchen Fall angepasst werden.

Und nun lasst uns loslegen!

Upcycling Puppenbett selber bauen



Mit Unterstützung meines lieben Mannes ist dieses Upcycling Bett für Dreikäsehoch-Puppen entstanden. 
Alles was schief und krumm ist geht auf meine Kappe ;o)
Für die präzise und ordentliche Arbeit ist mein Mann verantwortlich. Herzlichen Dank an dieser Stelle!


Materialien:

Da ich noch viele alte Holzbretter im Keller hatte, die mal zu einem Lattenrost gehörten, beschloss ich diese zu verwenden. 
  • (alte) Holzbretter 8x90cm
  • Vierkantholz 20x20mm
  • Holzschrauben 3x35mm
  • Leinöl
  • Holzleim

Werkzeuge:

  • Stichsäge
  • Akkuschrauber
  • Holzbohrer 3,5mm
  • Deltaschleifer oder Schmirgelpapier 
  • Lineal
  • Stift
  • Tuch

Außenmaße fertiges Bett:

Länge: 39cm
Breite: 20cm
Höhe: 19cm

 
Bretter zusägen:

Du benötigst:

Holzbretter mit folgenden Maßen:

4 mal 8cm x 35cm (2 Seitenteile + 2 Einlegeböden)

2 mal 4cm x 19cm (Rückseite)
3 mal 4cm x 15cm (Rückseite)

2 mal 4cm x 16cm (Vorderseite)
3 mal 4cm x 12cm (Vorderseite)

Vierkantholz mit folgenden Maßen:

2 mal 2cm x 16cm
4 mal 2cm x 2cm


Hier *klick* kannst du dir die Bauanleitung als PDF downloaden und ausdrucken.

Im Folgenden erkläre ich, wie du die Upcycling-Bretter (mit den angegeben Maßen ) zusägst. 
Du kannst natürlich auch Holz mit anderen Bemaßungen verwenden.



Um die schmalen Bretter für die Vorder- u. Rückseite zu erhalten, sägst du ein altes Lattenrostbrett der Länge nach mittig durch.
Dabei zeichnest du mit Hilfe von Bleistift und Lineal die Mittellinie ein. So erhältst du lange Bretter mit der Breite von 4cm.

Danach sägst du alle benötigten Bretter der Länge nach zu.




Alle Teile schmirgeln:

Nun schmirgelst du mit Schmirgelpapier alle Oberflächen der zugesägten Holzteile glatt.
Das kannst du entweder mit einem Deltaschleifer machen oder du schmirgelst mit einem Stück Schmirgelpapier von Hand.
Die Bearbeitung von Hand dauert etwas länger ;o)



Vorderseite und Rückseite zusammenbauen:

Nun legst du zuerst alle Teile der Vorderseite, wie auf dem Bild gezeigt nebeneinander:


Dabei kommen die beiden langen Teile nach Außen. Das werden die Bettpfosten.

Die drei kurzen Teile bilden die Vorderfront zwischen den langen Bettpfosten.

Als Abstandshalter, um die richtige Distanz von 2cm zwischen Vorderseite zum Boden zu bekommen, eignet sich ein Reststück des Vierkantholzes. Das Vierkantholz hat nämlich genau die Breite von 2cm.


Du schiebst das Vierkantholz einfach von unten rein. Das wird später, wenn alle Holzteile für die Vorderseite verschraubt sind, wieder entfernt.

Tipp: Damit das Bett stabiler wird, kannst du an dieser Stelle die Bretter mit etwas Holzleim miteinander verleimen. 
(Wir hatten es zu Beginn leider vergessen und  haben es deshalb nicht abgelichtet.)


Nun zeichnest du dir, wie oben abgebildet, Hilfslinien ein, um die richtige Position für das Vierkantholz zu bekommen.



Auf dem oberen Bild siehst du die spätere Anordnung.




Im nächsten Schritt markierst du dir, mit Hilfe von Bleistift und Lineal, Punkte auf dem Vierkantholz. Hier werden später die Schrauben eingeschraubt.


Jetzt bohrst du mit der Bohrmaschine alle Löcher vor. Verwende hierfür einen Holzbohrer mit dem Durchmesser von 3,5mm.







Schraube nun das Vierkantholz auf die vorbereitete Vorderseite, wie oben abgebildet.




Entferne nun unten den Abstandshalter.
Die Vorderseite des Bettes ist fertig :o)

Baue auf die gleiche Weise die Rückseite für das Bett.

Seitenteile bauen:


Nun bohrst du in den Vierkantholz-Würfel die Löcher für die Schrauben , wie oben abgebildet.
Die Bohrungen müssen so angeordnet sein, dass eine Schraube von oben und eine Schraube von der Seite eingeschraubt werden kann.

Das ist eine "knifflige" Angelegenheit, denn dabei reist das Holz gerne mal, weil die Fläche so klein ist.



Jetzt schraubst du die Vierkantholz-Würfel, wie oben abgebildet, auf die Seitenteile des Bettes.


Einzelteile zusammen bauen:

Alle Teile sind fertig und können zusammengefügt werden.



Du beginnst, indem du ein Seitenteil mit der Vorderseite und der Rückseite aufbaust.



Jetzt schraubst du von jeder Seite eine Schraube seitlich durch den Vierkantholz-Würfel.

Das zweite Seitenteil wird genau so angeschraubt.


Boden einlegen:

Zum Schluss werden die zwei Bretter für den Boden eingelegt. Es empfiehlt sich diese auch mit etwas Leim zu fixieren.






Bett ölen:


Im letzten Schritt benötigst du noch etwas Leinöl und ein Tuch.


Du tränkst das Tuch mit dem Leinöl und reibst das komplette Bett damit ein.

Wer möchte kann das Bett nach dem Trocknen wiederholt abschmirgeln und ölen.

Wir waren "faul" und fanden es sei nicht nötig ;o)

FERTIG!



Wie gefällt es dir?

Ich hoffe, dass dir meine Upcycling- Anleitung für das Bett gefallen hat und verständlich war?

Es würde mich sehr freuen, wenn du es mal nachbaust.

Über ein Feedback freue ich mich natürlich immer!


Was meinen die Dreikäsehoch-Puppen?



Dazu muss ich wohl nichts mehr schreiben ;o) !

Ausblick

Die Dreikäsehoch würden sich über eine Matratze freuen. 
Eine richtig schöne, dicke Matratze für ihr Bettchen, auf der man gut hüpfen kann ;o)

Das will ich euch in der nächsten Folge DREIKÄSEHOCH GEHT SCHLAFEN zeigen.

Da der kommende Sonntag, der Ostersonntag ist, wird die Anleitung erst in zwei Wochen veröffentlicht.

Weitere Folgen von DREIKÄSEHOCH GEHT SCHLAFEN:

Folge 2: Matratze für Dreikäsehoch
Folge 3: Wendekissen & Wendedecke für Dreikäsehoch 
Folge 4: Dreierlei Kissen
Folge 5: Hausschuhe für Dreikäsehoch
Folge 6: Windel für Dreikäsehoch
Folge 7: Wickeltücher für Dreikäsehoch
Folge 8: Schlaf-Overall für Dreikäsehoch  
Folge 9: Schlafsack für Dreikäsehoch 
Folge 10: Schlafbrille für Dreikäsehoch 

Alle Folgen auf einen Blick: DREIKÄSEHOCH GEHT SCHLAFEN


 




 



Hier findest du schöne Anleitungen meiner Nähkolleginnen:  Gratis DIYs


Nun sage ich Tschüß! Hab einen schönen Sonntag!