Sonntag, 2. Oktober 2016

Jahresbilanz in meiner Puppenwelt

Wie? jetzt schon???

Lieber Leser,

schön, dass du mich heute wieder besuchst! 

Eine Jahresbilanz im Oktober??? wieso? 

Ja, gestern, vor einem Jahr, begann für mich hier eine neue Welt.

Ich meldete mein Nebengewerbe auf ein Vollgewerbe um, ich verabschiedete mein Angestelltendasein in der Apotheke (hoffentlich für immer) und begrüßte meine Selbstständigkeit... freudig, gespannt, aufgeregt und etwas ängstlich.

Mit mir selbst schmiedete ich einen Packt und gewährte mir dieses eine Jahr, um die Erfahrung machen zu dürfen, ob ich von der Puppenmacherei leben will, möchte, darf und kann.

Nach diesem einem Jahr würde ich entscheiden, ob ich mit meiner Puppenmacherei in der Selbstständigkeit bleiben würde oder aber wieder zurück in die "alte Arbeitswelt" gehen müsste.

:o)

Und heute stehe ich nun da, nach diesem Jahr, diesem unfassbar fabelhaftem Jahr und bin wirklich glücklich und dankbar, dass ich diese Erfahrung machen durfte.

Vorab ein Fazit 

Ein klares JA! Die Puppenmacherei ist momentan mein größter Lebensinhalt und ich möchte in meiner Welt noch weiter verweilen.

Die Dreikäsehoch-Puppen haben mich in ihren Bann gezogen und verzaubern mich jeden Tag aufs Neue! 

Der Weg

Als ich vor über einem Jahr im Büro meines bärtigen Wirtschaftsberaters saß, pochte mein Herz vor lauter Angst, er würde meine Pläne als unerreichbare Traumschlösser zerschlagen. 

Er hörte sich alles an, was ich zu erzählen hatte, er schaute sich meinen Blog an, meinen kleinen DaWanda-Shop, er nahm mich sehr ernst und stellte mir viele Fragen. 

Abschließend gab er mir einen Blätterstoß voller Infos mit und die Aufgabe, einen Bussinnes-Plan zu schreiben, bis zu unserem nächsten Treffen.

Bussinnes-Plan

Oh Mann! Genau das "Richtige" für kreative Köpfe ;o)...eigentlich hätte ich mir das gern erspart. 

Doch ich wollte meine Selbstständigkeit, ich wälzte die vielen Informationen durch, ich machte mir Notizen und ich schrieb meinen Bussinnes-Plan... 11 Seiten stark! Ja!

Mein erster Bussinnes-Plan war unglaublich vielschichtig und ich hatte viele Ideen und Standbeine vorzubringen... zu viele! Aber das war nicht schlimm. Ich hatte einen Plan und dieser diente mir auch später als Grundlage bei meinen Anträgen zur Existenzgründungs-Zuschüssen. Diese wurden mir vom AA gewährt, was mir die Bestätigung gab, dass mein Plänchen so schlecht nicht sein konnte ;o)!

Schnell kristallisierte sich heraus, was Sinn macht und was nicht.

Das war die Geburtsstunde meiner Dreikäsehoch-Puppen.

Dreikäsehoch-Puppen


Komischerweise ratterten die kreativen Entstehungsprozesse in dieser Zeit, in der es so viel geschäftlich zu regeln gab, am meisten.

Die Dreikäsehoch-Puppen mit ihren 30cm sollten eine Art Brücke bilden zwischen den großen Puppen von 45cm, die ich zu der Zeit noch machte und den ganz kleinen Puppen von 20cm.

Eigentlich wollte ich mein "Angebot" schön breit aufstellen und ahnte zu der Zeit noch nicht, dass die Dreikäsehoch-Puppe das alleinige Erfolgs-Modell in meiner Puppenwelt werden würde!

Hier ein Bild meiner Jahres-Bilanz :o)



Aussortiert

Drei Monate nach meiner Existenzgründung wurde es Zeit in sich zu gehen, kleine Analysen zu machen und kleine Korrekturen im Plan vorzunehmen. Es war gerade die Weihnachtszeit und ich nahm mir bewusst die "zwölf Weihnachtstage" Zeit um alles sacken zu lassen und hinzufühlen, wo mich meine Reise weiter führen sollte.

Die Frage war eigentlich gar nicht so schwer, denn meine Kunden und die Dreikäsehoch-Puppen hatten bereits entschieden... und ich war bedingungslos verliebt!

Mein schönes Bussinnes-Plänchen wurde komplett über den Haufen geschmissen, ich strich gnadenlos und reduzierte, so lange, bis meine Dreikäsehoch-Puppen genug Platz hatten.

Nein-Sagen

Das Streichen und Reduzieren aus dem Plan war einfach. Das Nein-Sagen zu Kunden allerdings überhaupt nicht.

Bin ich doch ein Artgenosse, der es am liebsten jedem recht machen möchte! 

Das war eine harte Zeit für mich! Von Januar bis März erteilte ich wahrhaftig doppelt so viele Absagen, wie Zusagen bei Anfragen zu Aufträgen. Schweren Herzens! Aber dieses schlug nur noch für die Dreikäsehoch-Puppen.

Ich musste erst lernen, dass Entscheidungen für etwas, gleichzeitig eine Entscheidung gegen etwas, mit sich bringen. Und das ist gut so!

Läuft

Seit März läuft es ;o)... so würden es meine Kinder sagen. 

Mein Auftragsbuch ist durchgehend gefüllt, ich habe eine Wartezeit von ca. 2-4 Wochen, aktuell sogar etwas länger und seit September fertige ich schon die ersten Weihnachts-Puppen... freu...

Seit März veröffentliche ich regelmäßig meine DIY-Serien im Blog und kann auf diese Weise all die Idee, die in meinem Kopf sind als gratis Anleitungen weiter geben. 
Es ist mir ein Herzensanliegen, dass meine Dreikäsehoch-Puppen gut ausgestattet werden können und ich möchte, dass sie von Kindern schön bespielt werden...freu...

Hier ist meine DIY-Serie: DREIKÄSEHOCH GEHT SCHLAFEN




Und hier ist meine DIY-Serie DREIKÄSEHOCH FEIERT GEBURTSTAG




In regelmäßigen Abständen veröffentliche ich E-Books mit Näh-o. Strickanleitungen zu meinen Dreikäsehoch-Puppen...freu... 

Diese drei E-Books sind inzwischen entstanden :o)







Im Juni bekam ich meine eigene Werkstatt...freu...







Ich schaffe es mir regelmäßig ein Gehalt auszuzahlen...freu... 

Meine Kunden sind so fabelhaft und bereichern meine Arbeit hier Tag für Tag durch ihren lieben Kontakt und ihre Begeisterung für meine Dreikäsehoch...freu...

Die Dreikäsehoch-Puppen begrüßen mich jeden Tag aufs Neue und sind mein Antrieb... freu...






Die Mäusezähnchen, meine kleinen Schmuse-Puppen, runden das stark reduzierte ;o) Angebot ab...freu...



Und Engel dürfen in meinem Leben auch nicht fehlen. Mit den limitierten Auflagen der Barbaras secrets, ist mein Angebot vollständig und wird erst mal so bleiben...freu...






Besser geht es nicht!

Schattenseiten

Wo Sonne ist, ist auch immer Schatten. Ja, die Schattenseiten gibt es leider auch. Mit dem "Erfolg" begegnen einem leider auch Menschen, die einen kopieren und unehrlich sind. 
Das ist auch neu für mich und ich muss damit auch lernen umzugehen.

Doch möchte ich diesem kleinen Schatten so wenig Raum, wie möglich geben und bemühe mich, mich einfach von diesen Menschen abzuwenden.


Ein kleiner Nachtrag: 
Was auch für mich immer mehr in die Schattenseite rückt, ist, dass die Zeit so knapp ist. Oft werde ich von lieben Lesern oder Kolleginnen angeschrieben, die sich gern mit mir austauschen würden. Aber in letzter Zeit ist es so viel geworden, dass ich teilweise kaum hinterherkomme jedem (auf all den Kanälen) zu antworten. Das finde ich wirklich schade, denn ich mag diesen Austausch sehr gern! Aber ich bin bemüht!! Versprochen! :o)))



Pläne

Zwei Dinge gibt es, die mich im Gedanken heimsuchen. 

Zum einen ist die Überlegung da, Personal einzustellen, die einem Zuschnitte machen könnte oder aber strickt. Allerdings bin ich so gern allein in meiner Werkstatt und möchte mir das Individuelle und den gänzlichen Bezug zu meinen Dreikäsehoch bewahren. Dieser Gedanke wird wohl nicht weiter gedacht...zumindest im Moment nicht. Die Dreikäsehoch-Puppen werden weiterhin zu hundert Prozent durch meine beiden Hände entstehen :o).




Das Zweite wäre es einen eigenen Shop auf meinem Blog zu integrieren und mich eventuell von  meinem Partner DaWanda zu trennen... da dies aber für mich als Computer-Doofi wieder viel Zeitinvestition bedeutet, werde ich diesen Gedanken auch noch ein wenig wegschieben... das wird aber sicher, früher oder später, kommen.

Nachdem ich im letzten Jahr alles so ordentlich umgekrempelt habe, werde ich erst mal alles so lassen, wie es ist und lediglich meine DIY-Serie weiter ausbauen... und natürlich Dreikäsehoch-Puppen nähen ;o)

Feiern

Ja! Genau! Ich bin sehr stolz auf alles, was ich in dieser Zeit erreicht habe. Ich bin glücklich, dass ich meinen Traum leben darf! 
Da mein erstes Jahr nach der Existenzgründung so erfolgreich war , sollte ich unbedingt mit dir feiern! Denn ohne dich, lieber Leser, lieber Kunde, lieber Besucher, lieber Dreikäsehoch-Fan gäbe es mich nicht!

Das mache ich auch! 

Für meine Feier habe ich mir natürlich wieder etwas Schönes für dich überlegt. 

Meine Freundin Tanja von Zuckersüße Äpfel will mir dabei helfen und deshalb werde ich nächsten Sonntag zu Gast bei ihr sein und dich dort überraschen.


Hier bin ich wieder bald Gast:



Ich hoffe, dass du mit mir feiern wirst! ich lade dich jetzt schon herzlich ein!

Sonntag genießen
 
Nun will ich den Sonntag noch schön genießen. Heute gehe ich mit Töchterchen noch etwas Joggen und werde danach etwas rumlümmeln ;o)

Dir wünsche ich ein schönes langes Wochenende und einen schönen Feiertag morgen!