Samstag, 24. Dezember 2016

Oh Tannenbaum...

...oh Tannenbaum...

Lieber Leser,

heute ist Weihnachten. 

Agi & Karlchen und ich möchten dir zum Jahresende noch die ein oder andere klitzekleine Geschichte mitbringen.

Meine beiden Puppenkinder wurden ja hier inzwischen in unserer Familie von allen ins Herz geschlossen. 
Meine Kinder kümmern sich immer ganz lieb um ihre neuen Puppenkinder-Geschwister. Als der Nikolaustag nahte, haben sie den beiden genau erklärt, wie im Hause Gröger der Empfangstisch für St. Nikolaus vorbereitet wird. Und natürlich fragten sie direkt am nächsten Morgen nach, ob der Nikolaus auch ihnen Geschenke gebracht hätte.

So, war es nicht wunderlich, dass sie sich Gedanken machten, ob Agi & Karlchen denn auch einen Tannenbaum schmücken würden... und ob der Weihnachtsmann auch ihnen Geschenke bringen würde. Das freut mein Mamaherz sehr!

Nun, natürlich wollten Agi & Karlchen einen Tannenbaum für ihre Puppenstube haben.




Unser kleines Häuschen, in dem wir alle wohnen, liegt glücklicherweise direkt am Waldrand.




Und so marschierten sie los.



Mit dicken Strickpullovern, Mützen und Handschuhen eingepackt, denn inzwischen wurde es richtig kalt draußen.




Da die beiden Puppenkinder kein Beil finden konnten, um ihren Tannenbaum zu schlagen, haben sie eine Säge mitgenommen.






Sie konnten es nicht erwarten den richtigen Baum für sich zu finden und machten ganz große Schritte.




Schnell färbten sich ihre Wangen, vor Eile und Kälte, rot.







Es gab viele, viele große Tannenbäume im Wald.




Doch es dauerte eine Weile, bis sie einen kleinen Tannenbaum in Dreikäsehoch-Größe finden konnten.




Dieser hier aber schien die richtige Größe zu haben, er würde sicher in ihre Puppenstube passen.



Nun glühten Agis Wangen noch mehr, nicht nur vor Eile und Kälte, diesmal vor lauter Freude!



Schnell wurden die Handschuhe ausgezogen und es ging sofort ans Werk.




Mit vereinten Kräften wurde das Sägeblatt hin und her geschwungen...




... und hin und her geschwungen. Es war ziemlich anstrengend und dauerte eine Zeit lang bis der Baum fiel.




Doch dann war es irgendwann geschafft.




Zum Glück hatten die Puppenkinder ihre Handschuhe dabei, die ihnen der Nikolaus gebracht hatte, denn sie schützten ihre Hände nicht nur vor der Kälte sondern auch vor den picksigen Nadeln der Tanne!




So zogen Agi und Karlchen ihren Tannenbaum durch den Wald in Richtung ihrer warmen Puppenstube.




Es dämmerte inzwischen und die beiden waren froh, als sie endlich zu Hause ankamen...






 
 ...beide durchgefroren bis auf die Nasenspitzen ;o)

Frohe Weihnachten!

Mit diesen Bildern möchten wir uns erstmal von dir verabschieden. 
Wir wünschen dir und deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest.

Nach den Feiertagen bringen wir wieder neue Geschichten mit, in denen du erfährst, ob Agi & Karlchen ihren Baum geschmückt haben und ob sie Geschenke bekommen haben.



und Agi & Karlchen

p.s.: natürlich lassen wir unsere kleinen Puppenkinder nicht im Dunkeln alleine in den Wald ziehen ;o)))... selbstverständlich haben wir sie begleitet und mein lieber Mann hatte immer ein schützendes Auge auf die zwei Räuber ;o)...hach... ich liebe sie alle so sehr!