Samstag, 31. Dezember 2016

Abschied

Lieber Leser,

den letzten Tag des Jahres möchte ich mit einer kleinen Geschichte von Dreikäsehoch Agi & Karlchen verabschieden.

Es wird kein leichter Abschied!

Denn es wird die letzte Geschichte in diesem Jahr sein.

Und es wird die letzte Geschichte in diesem Blog sein. 

Aber kommen wir erst zur Geschichte, alles andere erkläre ich dir später ;o):

Agi & Karlchen feiern Weihnachten

Nachdem die beiden einen Tannenbaum im Wald geholt haben und diesen auch festlich schmückten, möchte ich dir noch erzählen, wie sie den Heiligen Abend gefeiert haben.

 


Für meine beiden Puppenkinder habe ich ein köstliches Weihnachtsessen zubereitet. Es gab Kartoffelgratin, das mit leckerem Käse überbacken war, Möhrchen und Früchtetee.




Agi & Karlchen deckten zusammen die schöne Festtafel.
Eins, zwei und drei... drei Teller haben sie auf den Tisch gestellt.

Einen Teller für Agi, einen Teller für Karlchen und einen Teller für einen Gast.

Ein Gast wurde nicht erwartet, denn sie wollten zu zweit feiern, aber in unserer Familie decken wir an Weihnachten immer für eine Person mehr ein, denn man weiß ja nie... es könnte ja noch jemand vorbei kommen. Das ist eine schöne Tradition bei uns.




Meine beiden Puppenkinder hatten sich selbstverständlich schick gemacht, sie nahmen Platz und ich las ihnen die Geschichte über die Geburt Jesus aus der Bibel vor.




Wir sprachen gemeinsam noch ein Gebet, dann durften die beiden endlich ihre Teller füllen und schlemmen.




Das Weihnachtsessen war köstlich, jeder nahm sich noch einen Nachschlag und die Puppenkinder aßen, bis ihre Bäuche kugelrund waren.




Nachdem Agi und Karlchen mit ihrem Essen fertig waren, räumten wir gemeinsam das Geschirr in die Küche und gingen ans Spülen.

Das Licht im Wohnzimmer wurde gelöscht, nur noch die Kerzen am Tannenbaum leuchteten und wärmten den Raum.

Plötzlich hörten die Puppenkinder ein Glöckchen läuten und rannten schnell in ihre Puppenstube um zu schauen, wer das gewesen sein mag.




Es war niemand da....




... doch unter dem Tannenbaum fanden die beiden ein Geschenk.



Das muss der Weihnachtsmann da gelassen haben ;o).




Die Freude war riesig, die beiden Puppenkinder machten es sich sofort auf dem Boden gemütlich und es ging ans Auspacken.




Was konnte da nur drin sein ???



Aufgeregt wurde die Schleife heruntergenommen und das Papier aufgerissen.



Ein schönes kleines Büchlein mit dem Titel "Dreikäsehoch feiert Geburtstag" kam zum Vorschein. 




Und schon machten es sich Agi und Karlchen auf ihrer Fensterbank gemütlich und blätterten in ihrem neuen Buch.




Was für eine schöne Geschichte wurde da erzählt, wie Dreikäsehoch YANNICK sich schick machte, wie seine Freunde für ihn Kuchen gebacken haben, für ihn ein schönes Geschenk bastelten und wie sie gemeinsam gefeiert haben.

Das Buch war so schön, dass es sich die beiden Puppenkinder immer und immer wieder angesehen haben...



... bis sie irgendwann müde ins Bett fielen... und als sie am nächsten Morgen erwachten, entdeckten sie das Jesuskind in der Krippe.

***

Dankeschön

Dankeschön DIR, lieber Leser, lieber Besucher, lieber Kunde, lieber Puppenliebhaber und lieber Dreikäsehoch-Fan! Ohne dich gäbe es mich und die Dreikäsehoch-Puppen nicht! 
Es war ein unglaublich tolles Jahr für mich, ich weiß gar nicht genau, wie viele Dreikäsehoch-Puppen meine Werkstatt verlassen haben und bei liebevollen Puppeneltern ein Zuhause finden durften... es waren sehr viele! Das macht mich sehr glücklich!

Nun möchte ich mich bei meiner Freundin und Kollegin Imke aus der Blumenkinderwerkstatt bedanken. 

Dieses schöne Büchlein in Dreikäsehoch-Größe bekam ich von Imke zu meinem Gründer-Jubiläum geschenkt. Sie hat sich die wahnsinnige Mühe gemacht und hat in tagelanger Arbeit aus allen meinen Artikeln der DIY-Serie DREIKÄSEHOCH FEIERT GEBURTSTAG dieses unglaublich tolle Geschenk für mich und meine Puppenkinder gemacht. Dafür möchten ich mich ebenfalls von Herzen bedanken!

Wir kennen uns schon sehr lange, vor vier Jahren starteten wir nahezu zeitgleich unsere Blogs hier bei Blogger und stehen immer im Kontakt, tauschen uns aus und helfen uns gegenseitig. Ich bin sehr froh darüber, denn ohne sie hätte ich sicher viele technische Hürden hier im Blog nicht gemeistert... ich Computerdoofi ;o), sie kennt sich da immer super aus und hat mir schon viele Tipps gegeben! Danke liebe Imke!

Stichtwort Blog und Abschied

Ja, lange habe ich überlegt, wie ich eine gute Überleitung finden könnte hier Abschied zu nehmen.  

Im kommenden Jahr wirst du mich hier nicht mehr antreffen. 
Denn so wie sich Barbaras Blumenkinder Welt immer und immer mehr zu Barbaras Puppen Welt verändert hat, so wird sich für mich im kommenden Jahr der Wohnort für meinen Blog ändern.

Du wirst mich von da an auf meiner neuen Webseite
www.barbaras-puppen-welt.de finden.

Dort werde ich im neuen Jahr einen neuen Blog starten, es wird dort weitere DIY-Serien zu meinen Dreikäsehoch-Puppen geben und auch einen eigenen Shop. Meine Seite befindet sich noch im Aufbau, aber du kannst ja schon immer Mal rüberhuschen und spitzeln, was dort so los ist ;o)))!

Mein Blog hier wird auf jeden Fall so erhalten bleiben, wie er ist. Ich werde ihn nicht löschen. So hast du weiterhin jederzeit Zugriff zu allen DIY-Serien, zu den Galerien und zu Dreikäsehochs Geschichten.

Ich freue mich sehr auf die Zukunft und will dir im neuen Jahr alle Einzelheiten zu meinem großen Neuanfang im neuen Blog erzählen.

Aber heute lasst uns feiern und das alte, gute Jahr und den alten, guten Blog verabschieden! 
Einen guten Rutsch für dich und deine Lieben!




 

Dienstag, 27. Dezember 2016

Agi & Karlchen schmücken ihren Tannenbaum

Lieber Leser,

nachdem ich im Kreise meiner Familie ein schönes Weihnachtsfest verbringen durfte, möchte ich mich hier wieder mit einer kleinen Geschichte von Agi & Karlchen zurück melden und dir erzählen, wie sie ihr erstes Weihnachten bei uns verbracht haben.

Die beiden Puppenkinder hatten einen schönen Tannenbaum in Dreikäsehoch-Größe aus dem Wald mitgebracht und diesen wollten sie natürlich schmücken.

 


Schnell war der Baum aufgestellt.




Ich sagte ihnen, dass sie sich einfach etwas von unserem Baumschmuck nehmen könnten, denn wir haben genug... im Laufe der Jahre sammelt sich ja so einiges an.


  

Das ließen sich die beiden nicht zweimal sagen ;o) und  suchten sich direkt den schönsten Baumschmuck heraus.




Agi gefiel die große, rote Kugel am besten, die wollte sie als erstes aufhängen.




Der Mann im Hause war eher von der Elektrik fasziniert ;o).

  


Während Karlchen versuchte die Lichterkette auseinanerzuknoddeln, machte sich Agi ans Werk.
 
Die rote Kugel sollte so weit, wie möglich oben hängen, damit man sie gut sehen konnte.




Die Ratschläge meiner großen Kinder, die Kugel könnte vielleicht, aber nur vielleicht "etwas" ;o) zu schwer für den kleinen Tannenbaum sein, wollte Agi nicht hören. Schon bog sich das Bäumchen in Richtung Boden ;o).
 




Um die Lichterkette oben am Ast anbringen zu können baute sich Karlchen ein "stabiles" ;o) Kissentürmchen und kletterte darauf.


Sofort wurde er von meinen drei großen Kindern ermahnt, er solle direkt runterklettern, das sei zu gefährlich!



Ein weiterer Tipp meiner Kinder, man solle nicht alles an einen Ast hängen, wurde ebenfalls konsequent ignoriert ;o)... 

... und so hängen jetzt alle Fliegenpilze schön dicht nebeneinander auf einer Stelle und beinahe wäre hier ein großer Streit ausgebrochen!




Karlchen wurde richtig sauer und beleidigt, weil die großen Kinder immer alles "besser wussten" und wollte nicht mehr mitmachen! 

Während Agi ihn tröstete, knöpfte ich mir meine drei Großen vor, schickte sie zu ihrem eigenen Baum und erinnerte sie daran, wie früher ihr Tannenbaum ausgesehen hatte! 

Nicht selten gab es da auch Streit, weil jeder die Lichterkette aufhängen wollte, weil jeder bestimmen wollte wo welche Kugel hängen sollte und weil jeder den einzigen Stern, der da war, an der Spitze anbringen wollte...

...uffff.... "Fröööööhliche Weihnacht...üüüüberall!"




Zum Glück konnte Agi Karlchen überreden weiter zu machen und der ganze Ärger war verflogen, als die Puppenkinder das Licht löschten und die Lichterkette angemacht wurde! 

:o)))





Ihr Bäumchen stand zwar nicht ganz so gerade, aber es war trotzdem schön!

Jetzt fehlte nur noch eine festlich gedeckte Tafel und ein leckeres Weihnachtsessen! Wie diese aussah, zeige ich dir in den kommenden Tagen ;o).

Für heute soll es genug sein, ich gehe jetzt mit meinen Geschenken "spielen" und die Ferienzeit mit meinen großen Kindern und mit meinen kleinen Puppenkindern genießen...bis der nächste Streit ausbricht ;o)

Ich hoffe du hattest ein schönes Weihnachtsfest? Gibt es bei dir auch manchmal Streit bei den Vorbereitungen zum großen Fest?

Bis bald! Hab einen gemütlichen Tag!

 


 

Samstag, 24. Dezember 2016

Oh Tannenbaum...

...oh Tannenbaum...

Lieber Leser,

heute ist Weihnachten. 

Agi & Karlchen und ich möchten dir zum Jahresende noch die ein oder andere klitzekleine Geschichte mitbringen.

Meine beiden Puppenkinder wurden ja hier inzwischen in unserer Familie von allen ins Herz geschlossen. 
Meine Kinder kümmern sich immer ganz lieb um ihre neuen Puppenkinder-Geschwister. Als der Nikolaustag nahte, haben sie den beiden genau erklärt, wie im Hause Gröger der Empfangstisch für St. Nikolaus vorbereitet wird. Und natürlich fragten sie direkt am nächsten Morgen nach, ob der Nikolaus auch ihnen Geschenke gebracht hätte.

So, war es nicht wunderlich, dass sie sich Gedanken machten, ob Agi & Karlchen denn auch einen Tannenbaum schmücken würden... und ob der Weihnachtsmann auch ihnen Geschenke bringen würde. Das freut mein Mamaherz sehr!

Nun, natürlich wollten Agi & Karlchen einen Tannenbaum für ihre Puppenstube haben.




Unser kleines Häuschen, in dem wir alle wohnen, liegt glücklicherweise direkt am Waldrand.




Und so marschierten sie los.



Mit dicken Strickpullovern, Mützen und Handschuhen eingepackt, denn inzwischen wurde es richtig kalt draußen.




Da die beiden Puppenkinder kein Beil finden konnten, um ihren Tannenbaum zu schlagen, haben sie eine Säge mitgenommen.






Sie konnten es nicht erwarten den richtigen Baum für sich zu finden und machten ganz große Schritte.




Schnell färbten sich ihre Wangen, vor Eile und Kälte, rot.







Es gab viele, viele große Tannenbäume im Wald.




Doch es dauerte eine Weile, bis sie einen kleinen Tannenbaum in Dreikäsehoch-Größe finden konnten.




Dieser hier aber schien die richtige Größe zu haben, er würde sicher in ihre Puppenstube passen.



Nun glühten Agis Wangen noch mehr, nicht nur vor Eile und Kälte, diesmal vor lauter Freude!



Schnell wurden die Handschuhe ausgezogen und es ging sofort ans Werk.




Mit vereinten Kräften wurde das Sägeblatt hin und her geschwungen...




... und hin und her geschwungen. Es war ziemlich anstrengend und dauerte eine Zeit lang bis der Baum fiel.




Doch dann war es irgendwann geschafft.




Zum Glück hatten die Puppenkinder ihre Handschuhe dabei, die ihnen der Nikolaus gebracht hatte, denn sie schützten ihre Hände nicht nur vor der Kälte sondern auch vor den picksigen Nadeln der Tanne!




So zogen Agi und Karlchen ihren Tannenbaum durch den Wald in Richtung ihrer warmen Puppenstube.




Es dämmerte inzwischen und die beiden waren froh, als sie endlich zu Hause ankamen...






 
 ...beide durchgefroren bis auf die Nasenspitzen ;o)

Frohe Weihnachten!

Mit diesen Bildern möchten wir uns erstmal von dir verabschieden. 
Wir wünschen dir und deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest.

Nach den Feiertagen bringen wir wieder neue Geschichten mit, in denen du erfährst, ob Agi & Karlchen ihren Baum geschmückt haben und ob sie Geschenke bekommen haben.



und Agi & Karlchen

p.s.: natürlich lassen wir unsere kleinen Puppenkinder nicht im Dunkeln alleine in den Wald ziehen ;o)))... selbstverständlich haben wir sie begleitet und mein lieber Mann hatte immer ein schützendes Auge auf die zwei Räuber ;o)...hach... ich liebe sie alle so sehr!